Berufswahlinformationsabend an der Otto-Hahn-Schule

Nach vorne führen viele Wege

„Wie geht’s jetzt weiter?“, „Welcher Beruf ist eigentlich mein Ding?“ und „Wie kann ich mein Kind auf dem Weg zu seinem Traumberuf unterstützen?“ - Wenn Schulabschluss und der Eintritt ins Berufsleben nahen, entstehen bei Jugendlichen und deren Eltern oft Fragen über die weitere schulische und berufliche Zukunft. Nicht immer ist es leicht, den Beruf zu finden, der zu einem passt und mit dem sich auch der Lebensunterhalt verdienen lässt.

Um sich für eine Ausbildung oder ein Studium und damit für einen passenden beruflichen Lebensweg entscheiden zu können, sind daher vielfältige Informationen über bekannte und unbekannte Ausbildungswege notwendig.

Unter dem Motto „Nach vorne führen viele Wege“ lud die Otto-Hahn-Schule hierzu am Montag, den 10.September 2018 ein weiteres Mal zum Informationsabend für Schülerinnen und Schüler der Klassenstufen 7 bis 9 und deren Eltern ein.

Zunächst informierte Frank Best von der IHK Rheinhessen in einem zentralen Vortrag über die verschiedenen Möglichkeiten der schulischen und dualen Ausbildung sowie über das duale Studium. Dabei wurde deutlich, dass das Ausbildungssystem in Rheinland-Pfalz grundsätzlich offen und ein „Nach-vorne-Kommen“ immer möglich ist.

Der zweite Teil des Abends bestand dieses Mal aus kleineren Gesprächsrunden mit persönlichem Kontakt zu unterschiedlichen Ausbildungsbetrieben. Michael Siegl (Röchling Automotive Germany SE & Co. KG), Sabine Metzmann (Renolit SE), Benjamin Helbig (Helbig & Lang GmbH), Ute Meier (Schneidtechnik Meier GmbH), Nadja Mayer-Petzel (Einfach-Friseur), Benjamin Wegner (Johannes Centrum in Osthofen) und Franz Schlink (Bundesagentur für Arbeit) leiteten diese Infoblöcke in denen sich die Schülerinnen und Schüler und ihre Eltern konkret über Ausbildungsmöglichkeiten und Zukunftschancen in regional ansässigen Unternehmen, sowie über die Unterstützung bei der Berufsorientierung informieren und austauschen konnten. Speziell für die Schülerinnen und Schüler mit Migrationshintergrund gab es die Gesprächsmöglichkeit mit der KAUSA Servicestelle Rheinland-Pfalz in Kooperation mit der Handwerkskammer Rheinhessen.

Da Eltern auch Bildungsberater ihrer Kinder sind, war der Informationsabend eine gute Möglichkeit, einen Überblick über die Vielfalt der Bildungswege auf dem Weg zum Beruf zu erhalten.

Die Otto-Hahn-Schule dankt allen Beteiligten für einen gelungenen und informativen Abend.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok